Reithalle

Der Reithallenbau erfordert Profis mit Erfahrung

Geht es um die Erstellung der Reithalle, dann sind an dieses Projekt hohe Anforderungen gestellt. Das beginnt bereits damit, dass Pferde gewisse Ansprüche an die Halle stellen, denn sie sind zum einen sehr sensibel, zum anderen haben sie einen hohen Bewegungsbedarf, um gesund und fit zu bleiben. Erhöht wird dieser, wenn auch Turniere in der Reithalle stattfinden sollen. Mit der richtigen Erstellung der Halle, die optimal angepasst an die Bedürfnisse der Tiere ausfällt, lassen sich dann nachfolgend auch viele Reiter und Pferdehalter von der Nutzung dieser Halle überzeugen.

Pferde sind Lauf- und Herdentiere

Diese Eigenschaften der Tiere machen es notwendig, dass sowohl bei der Erstellung der Reithalle wie auch den üblicherweise in direkter Nachbarschaft befindlichen Pferdeställen viel Bewegung und ein artgerechter Umgang mit den Tieren ermöglicht werden muss. Damit beginnt bei der Erstellung der Reithalle eine wichtige Aufgabe schon damit, den geeigneten Standort zu finden. Neben dem möglichst täglichen Training benötigen die Pferde auch viel Auslauf. Eine große Weide sollte damit am geplanten Standort der Reithalle vorhanden sein. Auch das regelmäßige Ausreiten sollte berücksichtigt werden. Hierfür sollte ein Umfeld zur Verfügung stehen, das auch für scheue Tiere, die nicht straßenverkehrstauglich sind, die richtigen Bedingungen bietet.

Die Reithalle ist das perfekte Umfeld, um mit dem Tier gezielt zu trainieren und deshalb muss sie sehr gut geplant und fachgerecht gebaut werden, damit sie als Zentrum des Pferdebetriebs optimale Bedingungen liefert.

Wir suchen für Sie einen Profi

Wenn Sie die Planung und Umsetzung der Reithalle angehen möchten, sollten Sie unbedingt auf einen Profi setzen, der Ihr Projekt realisiert. Die erforderliche Beschaffenheit der Reithalle sollte dem Profi bekannt sein. Jahrelange Erfahrung und viel Know-how bei der Umsetzung der perfekten Reithalle sind wichtig, um das optimale Objekt zu schaffen. Dabei sollten die Wünsche des Kunden berücksichtigt und sinnvoll mit den Anforderungen, die die Reithalle erfüllen muss, verknüpft werden.

Die Reithalle sollte optimalerweise die Anforderungen von Turnieren erfüllen

Eine besonders gute Nutzungsweise ist gegeben, wenn die erbaute Reithalle den Turniermaßen entspricht, da sie dann ausreichend gebucht und somit besonders rentabel ist. Das bedeutet in der Norm ein Hufschlag Innenmaß von 20 x 60 m und 20 m x 40 m.

Auch der Boden der Reithalle sollte Turnieranforderungen entsprechen. Das heißt, dass er nicht zu hart und auch nicht zu weich ausfallen darf, damit für die Pferde keine Verletzungsgefahr gegeben ist. Ein optimaler Reithallenboden ist einerseits sehr elastisch, dennoch griffest für die Hufe und auch rutschsicher. Gefertigt sollte er aus verschiedenen Schichten sein, die je nach Anforderung geplant und zusammengestellt werden.

Reizvoll kann dabei für Nutzer der Halle sein, wenn Sie auf eine Vermeidung von Staub achten, da viele Pferde heute eine Allergie haben. Mit einer Bodenbefeuchtungseinrichtung innerhalb der Halle reduziert sich das Staubaufkommen und Sie können auch Pferden, die allergiegeplagt sind, ein gutes Umfeld und für Halter und Reiter eine überzeugende Umgebung schaffen.

Auch die Beleuchtung der Halle will berücksichtigt sein und auch hier gilt, dass die Nutzungschancen, die Ihre Halle als Turnierhalle hat, umso größer ausfallen, je optimaler Sie hier vorgehen. Die Beleuchtung sollte blendfrei gestaltet werden, dennoch eine gute Ausleuchtung der Halle bieten. Das ist gerade bei Turnieren ein wichtiger Aspekt. Die Einbringung von großflächigen Fenstern sowie Lichtbändern innerhalb des Dachbereiches sorgt für viel natürliches Tageslicht und optimiert die Hallenbeleuchtung.

Dazu sollte auch die Belüftung gut geplant werden. Ein frisches Klima ist Bedingung, das sollte allerdings ohne Zugluft umgesetzt werden, da diese die Pferde gesundheitlich beeinträchtigen könnte.

Bei einer turniergeeigneten Halle sind auch an die Höhe sowie die genaue Beschaffenheit der Banden hohe Anforderungen geknüpft. Das bedeutet, dass ausreichend breite Tore geplant werden müssen, damit die Tier bequem durchgeführt werden können und auch ängstliche und zurückhaltende Tiere sich nicht beengt fühlen. Dazu sind Zugänge gut zu planen und auch ein Fluchttor sollte mit eingeplant werden.

Das Training

Die Reithalle sollte ausreichenden Platz bieten, um ein annehmbares Training umzusetzen. Gerade in der kalten und nassen Jahreszeit verzichten viele Reiter darauf, mit dem Pferd einen Ausritt zu machen. Besonders während des Schnees kann erhöhter Bedarf an der Reithalle bestehen, da viele Pferdehalter und Reiter nun das Training umsetzen möchten und da so oftmals mehrere Pferde gleichzeitig trainiert werden sollen. Eine Reithalle, die den Turniervorschriften entspricht, bietet viel Platz und es können gegebenenfalls, je nach Verträglichkeit untereinander, auch zwei Pferde gleichzeitig trainiert werden. Bietet die Reithalle gute Trainingsmöglichkeiten, ist dies für Pferdehalter ein Argument, um hier das Pferd unterzustellen und auch die Reithalle in diesem Zusammenhang zu nutzen – und das wiederum erhöht die Lukrativität der Halle.

Wichtig ist ein gut ausgestatteter Stall

Damit die Reithalle für die Pferdehalter interessant ist, ist ein gut gestalteter Stall eine wichtige Bedingung. Die einzelnen Boxen sollten ausreichend groß sein. Dazu sollte die Stallgasse breit genug gestaltet sein, dass auch zwei Pferdehalter, deren Pferde in genau gegenüber liegenden Boxen ihre Pferde in der Stallgasse pflegen können, ohne miteinander in Platzkonflikt zu geraten. Die Beleuchtung ist hier zwar nicht so wichtig, sollte aber berücksichtigen, dass auch an dunklen Winterabenden zahlreiche Pferdehalter die Pferdepflege umsetzen und natürlich dann den Zustand des Pferdes sowie auch der Hufe mit guter Beleuchtung kontrollieren möchten.

Die Zuschauertribüne

Natürlich ist bei Turnieren die Zuschauertribüne in der Halle sehr wichtig. Aber auch außerhalb der Turnierzeiten, die letztlich einen Ausnahmezustand darstellen, spielt die Zuschauertribüne eine wichtige Rolle. Viele Reiter bringen auch gern zum Training der Pferde Freunde oder Verwandte mit oder es gibt reitende Kinder, die Großvater und Großmutter mitbringen, damit diese die Fortschritte der Reitkünste bewundern können. Andere Reiter können sich dann von umherlaufenden Gästen in der Reithalle oder in der Stallgasse gestört fühlen. Eine Zuschauertribüne schafft hier Abhilfe, denn die Gäste können hier bequem Platz nehmen. Dazu haben sie eine uneingeschränkte Sicht auf die Reithalle, können also alle Vorgänge innerhalb der Reithalle genau erkennen. Die anderen Reiter dagegen fühlen sich von den Gästen nicht gestört und auch die Pferde bleiben entspannter, wenn so wenig wie möglich Fremde in den Boxengassen herumlaufen. Dazu kommt, dass in der Boxengasse befindliche Gäste einem erhöhten Unfallrisiko ausgesetzt sind, gerade dann, wenn sie im Umgang und Verhalten mit Pferden sehr unerfahren sind. Die Zuschauertribüne reduziert auch die Unfallrisiken für Gäste wesentlich.

Berücksichtigung finden muss auch ein Geräteraum

Beim Bau der Halle muss auch ein angemessen großer Geräteraum Berücksichtigung finden. Für die Reinigung der Anlage, die Wartung und die gesamte Instandhaltung sind viele verschiedene Gerätschaften erforderlich. Diese sind teilweise sehr groß, haben einen entsprechenden Platzanspruch und benötigen damit auch angemessen groß geplante Räumlichkeiten, um untergebracht zu werden. Dazu müssen einige der Gerätschaften ständig im Zugriff sein, so dass nicht nur an die Größe des Geräteraums besondere Ansprüche gestellt sind, sondern darüber hinaus auch die Lage des Geräteraums gut geplant sein muss. Sowohl von der Reithalle als auch von den Ställen muss der Geräteraum sehr gut erreichbar sein, damit die Arbeiten schnell und effizient durchgeführt werden können. Gerade dann, wenn auch Turniere in der Reithalle stattfinden sollen, ist ein schneller Zugriff von der Halle auf den Geräteraum besonders wichtig.

Bei der Beleuchtung sind hohe Anforderungen gestellt

Einerseits soll die Halle sehr gut ausgeleuchtet sein. Andererseits sollen allerdings weder Pferd noch Reiter eine unnötige Blendung beim Training und natürlich besonders nicht bei einem Turnier erfahren. Das bedeutet, dass der Beleuchtung eine besonders hohe Aufmerksamkeit geschenkt werden muss. Mit flächigen Fenstern an den Seiten ist ein guter natürlicher Lichteinfall gegeben, der die Halle während des Tages mit dem besten – nämlich natürlichem Tageslicht – erhellt. Dazu ist es empfehlenswert, die Reithalle zudem im Deckenbereich mit weiteren Fenstern auszustatten. Diese sorgen für einen angenehmen und auch natürlichen Lichteinfall von oben und bewirken weiterhin eine natürliche Beleuchtung, die ausschließlich aus Tageslicht besteht. Allerdings muss auch an die Beleuchtung für die Abend- und Morgenstunden sowie die dunkle Jahreszeit gedacht werden, wo sehr häufig auf eine elektrische Ausleuchtung der Reithalle zurückgegriffen werden muss. Hoch angebrachte Lampen, die blendfreie Beleuchtung liefern, sind hier die beste Lösung. Soll auch noch auf Wandbeleuchtungen gesetzt werden, ist es wichtig, dass diese sich nicht im Aktionsbereich der Tiere befinden und dass zudem auch eine bruchsichere und stabile Qualität mit hochwertigen Materialien gesetzt wird, die eine Gefahr für Pferd und Reiter – und natürlich Besucher von Turnieren – absolut ausschließen können.

Der Boden spielt in der Reithalle eine sehr wichtige Rolle

Beim Boden der Reithalle sind hohe Anforderungen gestellt, die generell nur ein Fachbetrieb berücksichtigen kann, der mit dem Reithallenbau betraut und erfahren ist. Der Boden muss einerseits sehr belastbar, andererseits dennoch sehr elastisch sein. Das unterstützt die Pferde in ihrem Training und sorgt gleichzeitig – ähnlich dem empfohlenen weichen Untergrund, der Joggern empfohlen wird – für ein gesundes und rücken- sowie gelenkfreundliches Training für das Pferd. Sowohl der Pferderücken als auch die Gelenke sind sehr empfindlich und hier muss mit einem elastischen Boden der Schwung und Druck ausgeglichen werden, der beim Training auf den Gelenken lastet. Der Fachbetrieb kann hier beraten, denn üblicherweise muss der Boden in der Reithalle aus verschiedenen Schichten gefertigt werden, die individuell zusammengestellt werden. Dazu ist es wichtig, dass der Boden der Reithalle rutschfest ist, um Gefahren abzuwenden.

Wir können Ihnen den Kontakt zu erfahrenen Fachbetrieben vermitteln. Holen Sie sich Angebote ein und vergleichen Sie die Preise der Anbieter auf unserem Portal.

FERTIGHALLE GESUCHT?

Jetzt Hallenbau­-Angebote vergleichen & sparen

Angebote erhalten

Das könnte Sie auch interessieren